Gmundner Jahrtausendweg

Der Gmundner Geologe Dr. Johannes Weidinger war es, der die Idee hatte, mit diesem aus 14 Schautafeln bestehenden "Gmundner Jahrtausendweg" die Erd- und Kulturgeschichte der Traunseestadt zu dokumentieren. Die Wanderroute besteht aus zwei räumlich und thematisch getrennten Teilen. Die erste Wegstrecke, die sich mit der geologischen Entstehung der nördlichen Kalkalpen, dem Leben des eiszeitlichen Traungletschers und der Entstehung des Krotten- und Traunsees nach der Eiszeit beschäftigt, beginnt beim Seebahnhof und man wandert ca. 90 Minuten. Die Gehzeit des zweiten Wegteiles beträgt 130 Minuten und diese Wegstrecke beginnt im Stadtzentrum bei der Schillerlinde, führt entlang der Esplanade hinauf zum Hochkogel, über den Kalvarienberg, den Gräberfeld- und Buchmoserweg hinunter in den Toscanapark, bis hin zum Schloss Ort. Am Lehenaufsatz endet der "Jahrtausendweg" mit der Schautafel XIV. Diese erd- und kulturgeschichtliche Wanderung ist für jedermann zu bewältigen und eine wichtige Orientierungshilfe bietet der Routenplan, auf dem alle Standorte der Schautafeln sowie die gesamte Route eingezeichnet sind. Erhältlich ist dieser Plan in der Kurverwaltung, im K-Hof Kammerhofsmuseen Gmunden sowie im Städtischen Kulturamt.

Informationen und Auskünfte erhalten Sie am Städtischen Kulturamt Tel: (07612) 794-400 E-mail:manfred.andessner@gmunden.ooe.gv.atoder in der Ferienregion Traunsee unter der Nummer (07612) 64305.

Weiterleiten mit E-Mail Weiterleiten mit Facebook