Tornesch

Tornesch ist eine Stadt mit rund 15.000 Einwohnern im norddeutschen Bundesland Schleswig-Holstein. Die Kommune ist geprägt von ihrer Nähe zum Stadtstaat Hamburg, der nur rund 20 Kilometer südlich von Tornesch das wirtschaftliche Zentrum des gesamten Nordens darstellt.

tornesch03.jpg

Tornesch ist keine historische Stadt in touristischem Sinne, doch findet der aufmerksame Betrachter neben dem allgegenwärtigen und optisch ansprechenden Backsteinstil des Nordens viele Kleinode wie reedgedeckte Häuser (beispielsweise das historische „Heimathaus“), Moorweiher, aber auch frequentierte Gestüte und flächengroße Baumschulen.

Entgegen der landläufigen Meinung sind die Bewohner der norddeutschen Stadt weder verschlossen noch abweisend, sondern im Gegenteil überaus gastfreundlich und weltoffen. Das mag an der Nähe der Elbe als internationaler Wasserstraße ebenso liegen wie an jener der multikulturellen Stadt Hamburg, vielleicht aber auch an der wechselhaften Geschichte mitten im Gebiet der Deutsch-Dänischen Kriege. Der Lauf der Weltpolitik brachte es mit sich, dass Tornesch, wie auch Hamburg, für ganz kurze Zeit auch einmal zu Österreich (!) gehörte.

Tornesch grenzt unmittelbar an das mittelgroße Zentrum Uetersen, zu dem die Tornescher eine ähnlich ambivalente Liebe verbindet, wie die Gmundner mit den Ebenseern. Die Kreisstadt Pinneberg liegt auf halbem Weg zwischen Tornesch und Hamburg.

Partnerschaft Tornesch – Gmunden

Die Verbindung zur Stadt Tornesch ist die älteste bikommunale Verbindung Gmundens. Schon im Jahr 1996 fand der erste Kontakt zwischen dem dam. Fraktionsobmann Wolfgang Sageder auf Gmundner und dem Kreistagsabgeordneten Heinz-Gerd Ude sowie dem SPD-Obmann Rolf König auf Tornescher Seite statt. Sehr schnell wurde aus der fraktionellen eine kommunale Verbindung und viele Besuche und Gegenbesuche sorgten für gegenseitiges Kennenlernen. Neben den faktischen Vorteilen einer solchen Verbindung, wie beispielsweise einer wirtschaftlichen Vernetzung, war Sympathie ein wichtiges Bindeglied und die Basis für Freundschaften. Im Jahr 2004 schlossen die beiden Kommunen einen Freundschaftsvertrag.

In Gmunden ziert die „Tornescher Rose“, ein Geschenk von Bürgermeister Roland Krügel, seit fast 10 Jahren den Franz-Josef-Park, ist dort Mittelpunkt und Blickfang. In Tornesch findet sich am Eingang des Rathauses das Gmundner Stadtwappen und auf einem Wegweiser die Angabe „Gmunden 1.000 Kilometer“.

Die Gespräche sind soweit gediehen, dass aus der Freundschaft voraussichtlich im Jahr 2010 eine offizielle Partnerschaft werden soll. Tornesch hat derzeit zwei Partnerschaften: Strzelce Krajenskie in Polen und Jammerbugt in Dänemark.

Der Partnerschaftsvertrag wurde Anfang Oktober 2010 im K-Hof Kammerhof Museen Gmunden feierlich unterzeichnet.

www.tornesch.de

tornesch01
tornesch02
tornesch04

Weiterleiten mit E-Mail Weiterleiten mit Facebook